Heute Teil 2 der Serie zu Ausflugstipps in Las Palmas. Wie auch schon Teil 1 der Serie von gestern eignet sich der Teil auch für Eltern mit pubertierenden Jugendliche, zumindestens hatten die beiden 16 jährigen Jungs, die wir mit hatten viel Spaß in dem Museum.

 
Parken kann man relativ einfach in der Tiefgarage des Museums und soweit ich mich erinnere, war das auch nicht sehr teuer.
 
Aber hier erst einmal wie immer die technischen Details:
 
Adresse

Muelle Sta. Catalina

35008 Las Palmas de Gran Canaria

Las Palmas, Spain

Telefon +34 828 01 18 28
Homepage http://www.museoelder.org
Email info@museoelder.es
Öffnungszeiten Dienstag – Sonntag: 10:00 – 20:00
Eintrittspreis

Erwachsene: 6 €

Ermäßigt: 3 €

Das schöne an dem Museum ist, dass man viele Bereiche nicht nur einfach anschauen kann, sondern auch berühren und mitmachen kann. Wie unten zu sehen ist, kann man unter anderem in das Cockpit eines alten Verkehrsflugzeugs (DC 9) oder eines Kampfjets (Northrop F5). Auch andere Exponate, wie die Toilette einer Raumstation sind super interessant. Des weiteren sind in dem Museum ein 3D-Kino sowie ein Planetarium untergebracht. Im ersten Stock kann man verschiedene Phänomene aus Bereichen der Physik oder Mathematik selbst erleben.

Alles in allem kann man hier sehr viel entdecken und einen guten Tag verbringen.

Das Highlight für Kinder und Jugendliche ist der Robocoaster, bei dem man in allen 3 räumlichen Dimensionen umhergeschleudert wird. Man kann demjenigen, der das Steuerungsgerät bedient, sagen, wie schlimm man es haben will. Wenn man frech ist, kann der einem das Gesicht ziemlich weiß machen 🙂

Wer nach dem Besuch noch Hunger hat, findet in der Umgebung viele kleine Restaurants, in denen man lecker essen kann.

Je nachdem, wie lange man im Museum verbracht hat, empfehle ich anschließend einen Besuch im Jardin Botanico Carnario. Ein kurzer Bericht dazu folgt im dritten Teil.