Blog von Michael Munick

Persönlicher Blog mit Informationen zu Reisen, Ausflugstipps, Fliegen, Garten.

Kategorie: Pers

Ich bin noch da :-)

Ich weiß, ich weiß.

Seit fast 2 Monaten kein Update. Dafür gibt es natürlich Gründe.

  1. Arbeit ist gerade stressig.
  2. Gartensaison läuft und erfordert viel Einsatz.
  3. Ich habe seit 6 Wochen mich wieder dem Programmieren gewidmet und verbessere meine Fähigkeiten immer mehr

Demnächst werden wieder Updates kommen, allerdings von älteren Reisen, so dass es etwas dauern kann, bis ich wieder was geschrieben habe.

Auch ein paar Infos aus dem Garten werden folgen. Radieschen sind schon geerntet. Und auch die ersten Erdbeeren sind abgenommen. Ansonsten sind bald die Johannisbeeren und die Sauerkirschen dran, so dass es wieder frische Marmelade geben wird.

 

Ansonsten habe ich nächsten Freitag einen wichtigen Termin und danach kurz Urlaub in der alten Heimat.

Mehr dazu ebenfalls später.

 

Bis demnächst….

Neue Kamera

Ich Heute mal was ganz anderes. Die meisten meiner Photos wurden entweder mit irgendwelchen Smartphones (z.B. HTC One, Sony Experia, iPhone) aufgenommen und sind in der Qualität meist ok, manchmal wären bessere Bilder, insbesondere Zooms, schon schöner. Zwar habe ich noch ein Samsung Digimax D73, doch auch deren Bilder sind meist von begrenzter Qualität.

Deshalb habe ich lange überlegt, was meine nächste Kamera sein sollte. Sollte es ein echte Spiegelreflex werden, oder gar eine Systemkamera? Oder doch eine eher einfache Digitalkamera?

Beim Suchen im Internet bin ich dann auf sogenannte Bridgekameras gestoßen, die Eigenschaften  von Spiegelreflexkameras als auch von einfachen Kompaktkameras kombinieren. Da ich kein Profi bin und die Kamera doch eher als privates Hobby und für Urlaubsaufnahmen verwenden werde, so ist für mich das Preis-/Leistungsverhältnis doch unschlagbar. Zwar gibt es auch schon Spiegelreflexkameras, die unter 300 € kosten, doch waren deren Bewertungen manchmal durchwachsen.

Also etwas im Internet gestöbert und dabei auf einen Testbericht der Canon PowerShot SX540 HS gestoßen. Auch preislich lag die Kamera mit weniger als 250 € in einem sehr günstigen Bereich, so dass ich mich entschloss, diese dann zu kaufen.

Also bei einem großem Versandhändler geschaut und dort die oben erwähnte Kamera auch gefunden. Dazu kaufte ich gleich noch ein Paket bestehend aus einer Kameratasche, 16 GB  Speicher und einem Zusatzakku.

Samstag Abend die Kamera bestellt, laut Webseite sollte diese dann am Dienstag ankommen. Da eben nicht mehr Weihnachtszeit ist und somit die Anzahl der auszuliefernden Pakete drastisch zurückgegangen ist, kamen die beiden Pakete gleichzeitig am Dienstag gegen 19:00 Uhr an. Also beide Pakete ausgepackt und alles soweit zusammengebaut, sprich Trageriemen an die Kamera sowie einen an die Tasche, Speicherkarte eingesetzt, Akku rein und eingeschalt….., NEIN, erst einmal das komplette Equipment auf Raumtemperatur kommen lassen. Macht man dies nicht, so kondensiert die Luftfeuchtigkeit an den noch kalten Flächen und kann unter ganz ungünstigen Umständen dazu führen, dass Elektronik beschädigt wird.

Deshalb: Bei elektronischen Geräten diese immer erst auf Raumtemperatur kommen lassen. Einfach ein bis zwei Stunden warten, dann haben die Bauteile eine der Raumtemperatur ähnliche Temperatur und es kann nichts auskondensieren.

Kamera mit Zubehör

Kamera mit Zubehör

Aber zurück zum ersten Eindruck der Kamera. Sie liegt sehr gut in der Hand und ist recht leicht. Einen optischen Sucher gibt es nicht, einzig das LCD muss als Sucher herhalten. In der Preisklasse gibt es eben nur wenige Modelle mit optischem Sucher, von daher ist das verschmerzbar. Auf der rechten Seite gibt es einen Mini-HDMI- sowie einen Mini-USB-Anschluss. Das kombinierte Fach für Speicherkarte sowie Akku liegt am Boden der Kamera. Die Trageriemen lassen sich mit etwas Geduld doch einfach Montieren.

Direkt Fotos habe ich, bis auf einige Testshots, bisher keine wirklichen geschossen. Dies wird sich aber im Urlaub ändern und danach werden hoffentlich viele hier zu finden sein.