Selbstbedienungsladen Rundfunkgebühren

Wie heute wieder einmal zu lesen war, wird gerade eine Reform der Rundfunkgebühren diskutiert. Ich könnte mich schon wieder aufregen. Nicht, dass ich als normaler Gebührenzahler betroffen wäre, für mich würde sich nit viel ändern. Ich zahle schon voll und habe somit nichts zu befürchten.

Wen es aber treffen soll sind Leute, die nur einen PC besitzen.Ein Computer soll somit ab 2013 als Rundfunkempfänger im Sinne eines Fernsehers dienen. Damit sind nicht die Rechner gemeint, die eine TV-karte besitzen, die ist sowieso schon immer gebührenpflichtig. Nein, ein ganz normaler Internetanschluss und Laptop reichen dazu aus. Klar kann man sich mit Zattoo einige Sender über das Internet ansehen. Aber damit werden auch Geräte gebührenpflichtig, die z.B in Firmen stehen. Ich stelle mir grade vor, wie SAP oder die Deutsche Bank Rundfunkgebührenzahlen sollen.Bis jetzt gibt es da noch keine einheitliche Rechtssprechung, wie im letzten Abschitt diese Heise.de-Artikels zu lesen ist.

Noch schlimmer könnte dies bei  Universitäten werden. Das die GEZ schon die Unis in der Vergangenheit geschröpft hat, ist hinlänglich bekannt.

Was meiner Meinung nach noch gravierender ist, ist die Tatsache, dass nun eine Beweislastumkehr stattfinden soll. D.h. es wird diskutiert, dass der potenzielle Rundfunkgebührenzahler nachweisen soll, dass er keine Geräte besitzt. Wie soll er das denn tun? Jeden Monat einmal den GEZ-Schergen in die Wohnung lassen und zeigen, dass er keine Geräte besitzt?Wo kommen wir denn da hin? Demnächst muss ich beweisen, dass ich nicht schuldig bin? Hier wird ganz klar der Rechtsstaat verdreht.

Nicht dass ich etwas gegen öffentlich rechtliches Fernsehen habe. Ich schaue es inzwischen häufiger als die privaten, da man deren Programm als halbwegs gebildeter Mensch kaum noch ertragen kann. Abe rleider nähern sich die ÖR auch immer mehr dem Niveau an.  Auch die ständige Gier nach immer höheren Gebühren nervt, vor allem, da es immer mehr Spartensender gibt, die ich auch gar nicht sehen kann bzw. möchte. Statt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, nämlich die Grundversorgung werden alle möglichen Kleinstinteressengruppen bedient. Früher gab es mal Bildungsfernsehen, das kommt bis auf BR alpha glaube ich nirgends mehr.

Dazu kommt die immer beworbene Unabhängigkeit. Nach dem Fall Brender ist mein Glauben an politisch unabhängige Medien eh gestorben.

Das wars es dann erstmal wieder,

bis demnächst

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.