Verbot von Minaretten – Beeinträchtigung der Religionsfreiheit?

Am Sonntag haben ja die Schweizer darüber abstimmen dürfen, ob es zu einem landesweiten Verbot von Neubau von Minaretten kommen soll. Wie es nunmal so in einer direkten Demokratie ist, kommt es nicht immer zum gewünschten Ergebnis der Politiker. Die großen Schweizer Volksparteien waren mehr oder weniger entsetzt, auch aus dem Rest der Welt kam ein großer Aufschrei. Natürlich war dieser bei den muslimisch geprägten am größten. Aber so ist das nunmal, wenn auch das einfache Volk entscheiden kann. Da lässt sich mit Populismus viel anrichten. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das Ergebnis in vielen Teilen Deutschlands ähnlich aussehen würde.

Vor allem der türkische Ministerpräsident Erdoğan bläst dabei ganz laut ins Horn. So fordert er reiche Muslime auf, ihr Geld aus der Schweiz abzuziehen und es in der Türkei anzulegen. Komischerweise geht es aber den Christen in der Türkeidabei weniger gut. Sie sind faktisch immer noch unterdrückt, können keine hohen Beamtenposten bekommen und sonderlich beliebt sind sie offensichtlich auch nicht. Der selbe Erdogan hat auch einmal aus einem Gedicht zitiert: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Wenn dies seine politische Ansicht ist, na dann gute Nacht…

Zurück zum eigentlichen Thema: Wird die Religionsfreiheit dadurch beschränkt? Meiner Meinung nach ganz klar NEIN! Es ist ja nicht der Bau von Moscheen verboten worden, sondern nur die Minarette. Auch ohne diese hohen Türme kann eine Moschee immer noch ihren Zweck erfüllen. Und heute braucht es sicher keinen Muezzin, der die Gläubigen zum Gebet aufruft. In der heutigen Zeit sollten auch die meisten Moslems Uhren haben und wissen, wann ihre Gebetszeiten sind.

Alles in allem denke ich, dass sich beide Seiten mal aufeinander zubewegen sollten. Der Islam schreit immer nach Gleichberechtigung, in einigen islamisch-geprägten Ländern lässt das aber sehr zu wünschen übrig…

Bis demnächst

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.